Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei allen Beteiligten in Ihrem Unternehmen bedanken.

Lieber Herr Dr. Olaf Schweneker,

wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei allen Beteiligten in Ihrem Unternehmen bedanken, die uns auf dem Weg zu unserem Lebenstraum begleitet haben.

Wir blicken immer wieder sehr gerne auf die aufregende Bauphase zurück, die von sehr viel Höhen und nur sehr wenigen Herausforderungen geprägt wurde.

Nach all der anfänglichen Skepsis gegenüber potentiellen Bauträgern haben wir uns bei Ihnen sehr schnell und zu jeder Zeit verstanden und gut aufgehoben gefühlt. Es kamen während der Entstehungsphase zu keinem Zeitpunkt Bedenken über die getroffene Wahl des Bauträgers auf.

Ausführungsarbeiten, notwendige Korrekturmaßnahmen und auch Versprechungen wurden sehr unkompliziert und stets zu unserer vollsten Zufriedenheit ausgeführt und eingehalten, das betrifft insbesondere die Bauzeitgarantie.

Jedes Mal, wenn wir eine Schweneker Baustelle sehen, denken wir: „Die haben sich genau für den richtigen Bauträger entschieden.“

Neben der zweifelsohne und nachweislich fachlichen Kompetenz –  von der Architektenleistung, über die bauliche Ausführung und Kundenbetreuung bis hin zur wirklich unabhängigen DEKRA Abnahme – möchte ich besonders den sehr respektvollen, lösungsorientieren und vor allen Dingen freundschaftlichen Umgang miteinander hervorheben.

Im Vergleich zu anderen namhaften und prominenten Bauträgern mit Musterhausparks weiß ich aus eigener Erfahrung und kann mit Bestimmtheit behaupten, dass es dort nach Vertragsabschluss vor allem während der so wichtigen Bauphase keine vergleichbare Betreuung gibt. Bei Ihnen hat man sogar das Gefühl, dass die Betreuung auch nach der Schlüsselübergabe anhält.

Erwähnenswert sei ebenfalls die Offenheit gegenüber der sogenannten Muskelhypothek, also die von Ihnen angebotenen Festpreisarbeiten durch erbrachte Eigenleistung selbstständig ausführen zu können – natürlich stets unter dem Vorbehalt, dass der bauliche Ablauf dadurch nicht nachteilig beeinträchtigt werden darf. Natürlich erlischt für diese Eigenleistungen, der bei Ihnen sonst übliche 5-jährige Garantie- bzw. Gewährleistungsanspruch.

Es sind manchmal auch einfach nur Kleinigkeiten, die den qualitativen Unterschied zum Wettbewerb ausmachen, so zum Beispiel das Hinterlassen einer sauberen Baustelle oder die ungefilterte Transparenz an Schautagen.

Nichtsdestotrotz möchte ich als Anstoß zur Weiterentwicklung gerne einen Punkt anbringen: Wir hätten uns gerne den optionalen Abschluss eines Wartungsvertrags für unsere effiziente LWWP von Rotex gewünscht. Hier laufen wir leider noch nach einer ersten Wartung hinterher. Dieser mögliche Bedarf ist natürlich auch für andere technische Installationen wie Lüftungs- oder Enthärtungsanlagen denkbar.

Einen besonderen Dank richten wir nochmals ganz persönlich an Ralf Heuter und Fabian Birk für die sehr vertrauensvolle und auch freundschaftliche Zusammenarbeit, an die wir uns gerne zurück erinnern.

Zu guter Letzt:

 „Es gibt diejenigen Bauherren, die täglich zur Baustelle fahren und alles kritisch prüfen, kontrollieren und wissen wollen, und es gibt jene, die sich während der Bauphase nur ein paar Mal blicken lassen – am Ende aber bekommen beide das gleiche Produkt.“ (fbi)

Zukünftige Bauherren dürfen sich also ganz entspannt zurücklehnen.

Herzliche Grüße aus Löhne,

M. Sander & S. Larisch